Wettbewerb

Der Wettbewerb ist ein Instrument, die Qualität im SPNV im Sinne der Fahrgäste zu verbessern und gegebenenfalls auch die Kosten für die öffentliche Hand zu senken. Der ZWS setzt seit Anfang der Regionalisierung auf dieses Instrument und war 1997 mit der Ausschreibung der Hellertal-Bahn einer der ersten Zweckverbände in NRW, die SPNV-Leistungen europaweit ausgeschrieben haben.

Mit der Ausschreibung der DreiLänder-Bahn im Jahr 2001 (Betriebsaufnahme Dezember 2004), der Ruhr-Sieg-Bahn im Jahr 2004 (Betriebsaufnahme Dezember 2007) und der geplanten Ausschreibung der Regional-Expresslinien 9 und 99 (Betriebsaufnahme Dezember 2010) erreicht der ZWS eine Wettbewerbsquote von rund 95% bezogen auf die Gesamtleistung.

Verkehrsverträge und Qualitätsstandards

In den Verkehrsverträgen legt der ZWS die Qualitätsstandards für das ausgeschriebene Verkehrsangebot fest. Dabei umfassen die Verträge neben einer Neudefinition der Pünktlichkeit (3 Minuten) auch Fahrzeugqualität und -quantität, Sicherheit und Service (z. B. durch zusätzliche Zugbegleiter), Fahrgastinformation im und am Zug, behindertengerechte Ausstattung sowie die Niederflurtechnik im Busbereich. Die Einhaltung der vertraglich geregelten Standards wird unter Einbeziehung der Fahrgäste überwacht und die Nichteinhaltung pönalisiert.

Im Wettbewerb vergebenes Leistungsvolumen

Mobilitätsauskunft

Abfahrt Ankunft


NRW-Regionalverkehrsplan Taktfahrplan Westfalen-Süd Citybus Siegen-Netzplan

Nahverkehrsauskunft im Drei-Länder-Eck: ZWS Infoline.
Wir sind Mitglied im Dachverband Nahverkehr Westfalen-Lippe.